Sie sind hier: Fußball AH / Saison 04 / Spielberichte 04 / 
25.9.2017 : 2:46

13.11.04: DJK Neuweiler - RW Sulzbach; 2 : 6 (0 : 5)

Niederlage im letzten Spiel des Jahres

Gegen den amtierenden Stadtmeister musste der Titelträger des letzten Jahres eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Zumindest in der ersten Hälfte hatte die DJK kaum etwas dem Angriffselan der Rot-Weißen entgegenzusetzen und geriet sehr schnell aussichtslos in Rückstand. Im zweiten Durchgang besann sich das Team wenigstens auf einige seiner Qualitäten und konnte dem Gegner halbwegs Paroli bieten. Doch zu groß war der Vorsprung der Sulzbacher und es reichte lediglich nur zu einer Ergebniskorrektur.

Aufstellung:

Böhm - Neuer - Wolf (37. Murach), Kehl, Mathieu - Lehnhoff (36. Schmelzer), Kuntz, Hentze, Trenz - Reiter, Bost

Torfolge:

0:1 (10.), 0:2 (17.), 0:3 (21.), 0:4 (25.), 0:5 (27.), 0:6 (38.), 1:6 (48.) Bost, 2:6 (51.) Reiter

06.11.04: DJK Neuweiler - TuS Rentrisch; 3 : 1 (0 : 0)

Trenz mit links ? Müller mit rechts

Nach sieben sieglosen Wochen hatte die Mannschaft endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Allerdings war es ein glanzloser Sieg, denn die Elf vom ?Stiefel? war kein Gradmesser. Neuweiler musste zwar einige wichtige Akteure ersetzen, doch fand sich der Rest der Truppe relativ schnell zu einer Einheit zusammen, die von Beginn an klarstellte, wer Herr im Hause sein wird. Trotzdem taten sich die Gastgeber schwer und brauchten eine Vielzahl von Chancen, bis ein Treffer bejubelt werden konnte. Schließlich wurde dies erst im zweiten Durchgang Realität. Aber, was an diesem Tag das Mittelfeld mit Termer, Trenz und Schmelzer leisteten war schon Klasse. Vor allem über die rechte Flanke wurden immer wieder Angriffe inszeniert, die ständig für Gefahr sorgten und letztendlich auch zum Erfolg führten. Außergewöhnlich dass Trenz mit links und Müller mit rechts trafen. Der Ehrentreffer der Gäste resultierte aus einem herrlichen Freistoß aus rund 20 m Entfernung.

Aufstellung:

Böhm - Bickelmann - Lehnhoff, Kehl, Mathieu - Termer, Schmelzer, Trenz, Hentze - Neuer, Müller

Torfolge:

1:0 (39.) Trenz, 2:0 (42.) Müller, 3:0 (52.) Lehnhoff, 3:1 (54.)

30.10.04: DJK Neuweiler - SV Geislautern; 2 : 3 (1 : 1)

Rehabilitation gelungen

Fast wäre die Revanche für die vor drei Wochen erlittene Niederlage gelungen, aber auch mit dieser Leistung hat sich die Mannschaft rehabilitiert. Und dabei musste für dieses Spiel einige Akteure wieder ?reanimiert? werden, denn die Personalsituation hatte sich unter der Woche dramatisch zugespitzt. Die Gäste, die diesmal mit einer veränderten Mannschaft antraten, waren mit ihren schnellen Spitzen stets gefährlich und Torwart Axel Böhm musste ein paar prekäre Situationen klären. Nach anfänglichen Problemen fand die DJK aber ins Spiel und hätte durchaus in Führung gehen können. Dies gelang schließlich dem SVG und es dauerte immerhin bis zur Schlussminute der 1. Halbzeit, ehe der Ausgleich durch einen Foulelfmeter zustande kam. Nach der Pause wurde die Gangart etwas härter. Das Spiel wogte hin und her und Hans Maus hatte mehrfach die Gelegenheit, Neuweiler nach vorne zu bringen, doch es gelang nicht. Stattdessen erzielten die Gäste ihr zweites Tor. Durch einen umstrittenen Foulelfmeter konnten die Einheimischen noch einmal ausgleichen. Acht Minuten vor dem Ende gelang Geislautern der Siegtreffer, der allerdings irrregulär war, da dem Tor ein Foulspiel an Böhm vorausging. Neuweiler wurde eigentlich um die Früchte ihrer Arbeit gebracht, denn ein Remis wäre gerecht gewesen.

Aufstellung:

Böhm - Neuer - Hentze, Kehl, Wolf - Schmelzer, Termer, Kuntz, Müller -Maus, Isufi

Torfolge:

0:1 (24.), 1:1 (35.) Müller/FE, 1:2 (42.), 2:2 (51.) Termer/FE, 2:3 (62.)

23.10.04: Hellas Bildstock - DJK Neuweiler; 3 : 1 (1 : 0)

Ohne 'Olli' geht nix!!!!!

Die Partie auf dem neuen Kunstrasenplatz an der Maybacher Straße verlief weitaus ausgeglichener als es das Ergebnis vermuten lässt. Drei individuelle Fehler und die mangelhafte Chancenverwertung brachten letztendlich die DJK auf die Verliererstraße. Im Angriff wird der seit Wochen verletzte ?Goalgetter? Oliver Reiter schmerzlich vermisst und im Mittelfeld fehlt der zur 1. Mannschaft ?abgeordnete? Dieter Staub an allen Ecken und Kanten. Dennoch spielten die Gäste gut mit und konnten lange den ?Griechen? (keiner weiß, warum der Verein ?Hellas? heißt, wie eine spontane Umfrage im Clubheim ergab) aus Bildstock Paroli bieten. Erst nach knapp einer halben Stunde kamen die Einheimischen nach einem Abwehrfehler zur Führung. Kurz nach der Pause konnte Neuweiler mit einem spektakulären Fallrückzieher von Jörg Risch ausgleichen, doch schon drei Minuten später konnten die Gastgeber mit einem Elfmeter (Foul von Hentze) erneut in Führung gehen. Aber auch danach boten sich noch genügend Möglichkeiten um Ausgleich zu erzielen. Die endgültige Entscheidung dann in der 57. Minute, als der gute Referee Wissig vom TuS Fürth nach einem Foul von Libero Neuer erneut auf den ominösen Punkt zeigen musste.

Aufstellung:

Bost - Neuer - Lehnhoff, Kehl, Mathieu - Schmelzer, Hentze (41. Wolf), Kuntz, Trenz -Risch, Maus

Torfolge:

1:0 (29.), 1:1 (37.) Risch, 2:1 (42.), 3:1 (57.)

16.10.04: DJK Neuweiler - DJK St. Ingbert; 2 : 2 (0 : 1)

Verpasste Möglichkeiten

Unter dem Strich war in diesem Vergleich mit dem Namensvetter aus St. Ingbert mehr drin! Denn vor allem im ersten Abschnitt war Neuweiler über weite Strecken das bessere Team und hatte auch die klareren Möglichkeiten. Ziemlich überraschend gingen die Gäste in Führung. Aber auch danach bot sich den Einheimischen mehrfach die Gelegenheit zum Ausgleich. Die größte Chance dazu hatte Michael Trenz in der 29. Minute, doch er scheiterte mit einem Elfmeter (Foul an Müller) am 17-jährigen (!) Gästeschlussmann. Schließlich wurde nach der Pause das Bemühen der ?Grünen? belohnt. Peter Kehl drückte den Ball (47.) nach einem Freistoß von Trenz über die Linie. Doch schon acht Minuten später die erneute Führung der Saar-Pfälzer, als Torhüter Bost den nassen Ball nicht festhalten konnte und sich die Kugel selbst ins Netz legte. Neuweiler forcierte nun noch einmal die Angriffsbemühungen und kam gut zehn Minuten vor dem Ende schließlich doch noch zum verdienten Ausgleich. Wie gesagt: Unterm Strich wäre mehr drin gewesen ? letztendlich muss man aber auch mit dem Remis zufrieden sein.

Aufstellung:

Bost - Neuer - Hentze, Kehl, Mathieu - Schmelzer, Kuntz, Scussel, Trenz (48. Sträßer) - Risch, Müller

Torfolge:

0:1 (20.), 1:1 (47.) Kehl, 1:2 (55.) Bost/ET, 2:2 (61.) Scussel

09.10.04: SV Geislautern - DJK Neuweiler; 7 : 1 (4 : 0)

Ohne Worte

Zwar ist es Chronistenpflicht nach einem verlorenen Spiel über das Geschehen objektiv zu berichten, doch manchmal fällt es nicht so ganz leicht.Vorab: Die Niederlage an sich geht in Ordnung, allerdings fiel sie um drei Tore zu hoch aus. Es begann damit, dass kein Verbandsschiedsrichter vor Ort war, so griff eben der Betreuer der Gastgeber zur Pfeife.... Er hätte es besser gelassen!!! Nach einem dezenten Hinweis auf eine Abseitsposition gab er zur Antwort: ?Der Ball war länger als sechs Sekunden in der Luft, deshalb kein Abseits!?(???) Wahrscheinlich eine Regel, die nur im Raum Geislautern Gültigkeit hat. Und dann: Unseres Wissens dauert ein AH-Spiel 70 Minuten. Hier wurden 80 Minuten gespielt. Hinzu kam noch, dass es die Gastgeber mit der AH-Altersgrenze wohl nicht so ganz genau nahmen. Was soll?s? Nur: Man schlägt sich so einen Samstagabend um die Ohren und wird dann gelinde ausgedrückt verar....!!!

Aufstellung:

Bost - Neuer - Lehnhoff, Kehl, Mathieu - Schmelzer, Kuntz, Scussel, Hentze - Müller, Risch

Torfolge:

1:0 (8.), 2:0 (25.), 3:0 (30.), 4:0 (32.), 4:1 (65./FE) Müller, 5:1 (70.+2), 6:1 (70.+5), 7:1 (70.+8)

02.10.04: SV Oberwürzbach - DJK Neuweiler; 3 : 0 (1 : 0)

Ohne Selbstvertrauen

Bereits zum drittenmal kam es in diesem Jahr zum Vergleich mit den ?Würzbachern?. Und zum drittenmal blieb der SV O siegreich. Dass es diesmal wieder nicht klappte, lag an dem konfusen Spiel, das die DJK an diesem Tag bot. Wo war das Selbstvertrauen, das man aus dem Sieg gegen den FV Fischbach getankt hatte? Nichts mehr davon war zu sehen. Überhastete Aktionen und daraus resultierende Abspielfehler ließen das Team um den 6-fachen Nationalspieler Wolfgang Seel immer wieder zu guten Möglichkeiten kommen. Allein die Tatsache, dass die Gastgeber schluderhaft mit ihren Möglichkeiten umgingen, verhinderte eine höhere Niederlage. Dieser Lauf- und Spielstärke hatte die DJK wenig entgegenzusetzen und kam folgerichtig zu keiner echten Torchance.

Aufstellung:

Bost - Neuer (36. Kehl) - Wolf (23. Murach), Lehnhoff, Mathieu - Schmelzer, Kuntz, Trenz (50. Hentze), Müller - Scussel, Reiter

Torfolge:

1:0 (22.), 2:0 (61.), 3:0 (69.)

25.09.04: ?Alte Herren? on Tour

Am 25.9. kurz nach 9:00 Uhr setzte sich in Neuweiler an der Sparkasse ein Reisebus in Bewegung. Ziel: Bernkastel-Kues. An Bord: 20 Mitglieder der AH der DJK Neuweiler. Die Jahresfahrt 2004 hatte begonnen. Über die A 623, A 8 und A 1 ging es zum Rastplatz Mehring, wo hoch über der Mosel ein rustikales ?Bergmannsfrühstück? eingenommen wurde. Über Schweich und immer am Fluss entlang, erreichte man das Teilziel an der Mittelmosel, den beliebten Ausflugs- und Weinort Bernkastel. Dort war genügend Zeit zum Einkaufsbummel oder Mittagessen eingeplant. So mancher versuchte allerdings vergeblich, einen Teller Linsensuppe zu erhaschen.Am Nachmittag führte die Fahrt per Schiff moselabwärts nach Kröv, in deren Verlauf eine Schleuse durchfahren wurde. Kaum dem Schiff entstiegen, lud ein gastlicher Weinkeller zur Weinprobe beim Winzer ein, wo der Unterschied zwischen den Jahrgängen 2001 und 2003 ausgiebig diskutiert wurde.Von Kröv aus ging es mit dem Bus über Wittlich nach Lockweiler, wo in einem Gasthaus das Abendessen schon bestellt war. Ein Alleinunterhalter bat zum Tanz. Gegen 22:00 Uhr wurde die Heimreise angetreten und so mancher verlängerte diese Fahrt. Wie zu hören war, sogar bis 5:00 Uhr in der Früh. Ein besonderer Dank gelten Peter Kehl und Michael Trenz, die diesen Tag vorbereiteten.

18.09.04: DJK Neuweiler - FV Fischbach; 6 : 1 ( 4 : 0)

Wie aus einem Guss

Ein gutes Spiel braucht gute Akteure ? und beides gab?s am vergangenen Samstag in Neuweiler zu sehen. Toller Fussball, tolle Aktionen, tolle Tore. Beide Seiten begannen offensiv, es gab kein abtasten, jeder wollte so schnell wie möglich den Torerfolg. Und so entwickelte sich ein turbulentes und sehr gutes AH-Spiel, das kaum Wünsche offen ließ. Mit Fischbach stellte sich eine homogene Mannschaft vor, die ihre Stärken in Mittelfeld und Angriff hatte. Allerdings hatten die Gastgeber auf jede Frage eine Antwort parat. In diesem Zusammenhang ist besonders Michael Trenz zu erwähnen, der diesmal (und zum erstenmal) das DJK-Tor hütete. Dies tat er mit einer Ruhe und Gelassenheit, das man nie Angst haben musste, hier könnte etwas anbrennen. Jeder Mannschaftsteil tat das, was er tun musste. Und bis zur Halbzeit schossen die Einheimischen einen beruhigenden Vorsprung heraus. Zu diesem Zeitpunkt waren schon ?alle Messen gesungen?. Lediglich nach der Pause geriet Neuweiler etwas unter Druck, doch mehr als den Ehrentreffer gab es für die Gäste nicht zu bejubeln. Ganz im Gegenteil: Gegen Ende der Partie steigerte sich die DJK noch einmal und legte noch zwei Tore nach.

Aufstellung:

Trenz - Neuer (36. Hentze) - Murach, Kehl, Lehnhoff - Kuntz, Scussel, Staub, Müller - Reiter, Risch

Torfolge:

1:0 (5.) Reiter, 2:0 (16.) Kuntz, 3:0 (20.) und 4:0 (25.) Reiter, 4:1 (41.), 5:1 (50.) Staub, 6:1 (67.) Risch

11.09.04: DJK Elversberg - DJK Neuweiler; 0 - 10 (0 : 3)

Kantersieg im neuen Outfit

Beim Gastspiel an der Kaiserlinde präsentierte sich die Mannschaft erstmals im neuen Sommertrikot, das ein Hauch von Borussia Mönchengladbach verbreitet. Der neue Dress wurde standesgemäß eingeweiht, denn gegen einen dezimierten Gegner gab es den höchsten Saisonsieg. Der Namensvetter aus Elversberg hatte nur neun Spieler zur Verfügung, daher sollte der Sieg nicht allzu hoch bewertet werden. Torhüter Axel Böhm war über die gesamte Distanz so gut wie arbeitslos und dennoch taten sich Neuweilers Spieler schwer. Vor allem Jörg Risch übertraf sich im Auslassen von Torchancen. Zwar hat der Stürmer vier Tore erzielt, dennoch: bei mehr Konzentration hätten es zwischen acht und zehn werden können. Die kommende Aufgabe gegen den FV Fischbach am nächsten Wochenende, das Spiel findet in Neuweiler statt, wird ungemein schwerer. Dann müssen, will man  den Platz als Sieger verlassen, die Chancen konsequent genutzt werden.

Aufstellung:

Böhm - Neuer - Lehnhoff (5. Hentze), Kehl, Mathieu - Schmelzer, Kuntz, Trenz, Matheis -Risch, Reiter

Torfolge:

0:1 (3.) Kuntz, 0:2 (6.) Risch, 0:3 (27.) Matheis, 0:4 (36.) Risch, 0:5 (39.) Matheis, 0:6 (43.) Trenz, 0:7 (47.) Trenz, 0:8 (60.) Risch, 0:9 (63.) Risch, 0:10 (66.) Reiter

04.09.04: Alte Herren Sportfest der DJK Neuweiler

Am diesjährigen Sportfest der DJK Neuweiler nahmen bei herrlichem Sommerwetter 10 Mannschaften teil. In spannenden Begegnungen wurde guter Fußball geboten. Im Eröffnungsspiel konnte sich der SV Schwarzenbach mit 2:0 gegen TuS Rentrisch durchsetzen. Zwischen Eintracht Altenwald und FV Fischbach stand es nach regulärer Spielzeit 3:3, sodass der Sieger im Elfmeterschießen gefunden werden musste. Schließlich setzte sich Altenwald mit 4:2 durch. Wenig Mühe hatte der SV Oberwürzbach mit Eintracht Jägersfreude und siegte mit 8:0. Im Kirmesspiel bezwang der neue Stadtmeister Rot-Weiß Sulzbach die DJK Sulzbach klar mit 4:1. Im letzten Spiel behielt TuS Herrensohr knapp mit 2:1 gegen Hellas Bildstock die Oberhand. Die Siegerpreise überreichte Alte Herren Leiter Otmar Wolf.

28.08.04: Alte Herren Feld-Stadtmeisterschaft 2004

Die AH-Abteilung der DJK Neuweiler war in diesem Jahr mit der Ausrichtung der Endspiele zur Stadtmeisterschaft betraut. In den Gruppenspielen im März hatten sich die Mannschaften entsprechend qualifiziert und trafen sich nun in Neuweiler zur Finalrunde. Die DJK Neuweiler konnte den im Vorjahr errungenen Titel nicht verteidigen und landete auf dem 5. Platz. Im kleinen Finale hatte Eintracht Altenwald wenig Mühe mit Viktoria Hühnerfeld und siegte klar mit 5:2. Bei strömendem Regen standen sich Rot-Weiß Sulzbach und SV Schnappach gegenüber, das der Vorjahresfinalist RWS etwas überraschend mit 4:2 für sich entscheiden konnte. Frank Bohr vom Verkehrs- und Heimatverein und der 2. Vorsitzende der DJK Neuweiler Arthur Hoppstädter nahmen im neuen DJK-Clubheim die Siegerehrung vor und überreichten Pokale und Präsente an die teilnehmenden Vereine.

21.08.04: SV Bruchhof-Sanddorf - DJK Neuweiler; 5 : 2 (0 : 1)

Fünf von Sieben!

Unnötig ? überflüssig ? dumm! Die Niederlage bei den Saarpfälzern ist eigentlich nicht besser zu beschreiben. Denn nicht weniger als 5 (fünf) Tore steuerte die DJK zum zustande kommen dieses Ergebnisses bei. Und dabei begann alles bestens: Neuweiler hatte den Gegner fest im Griff, spielte im ersten Durchgang nur auf ein Tor und hatte vielfach Chancen in Führung zu gehen. Dies gelang Stefano Scussel, der einen Abpraller einschob und so seinen ersten Treffer für die ?Grünen" markierte. Im Gegenzug verhängte der schwache Kirrberger Schiedsrichter einen unberechtigten Elfmeter, der jedoch von den Gastgebern nicht verwandelt werden konnte. Auch nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Doch mit zunehmender Spieldauer stellte sich bei Neuweiler immer mehr Konfusion ein. Klarste Möglichkeiten wurden nicht genutzt, allein viermal trafen Neuweilers Stürmer Aluminium und die Abwehr wurde immer unsicherer. Der Schuss ging nach hinten los. Innerhalb von 20 Minuten fabrizierten Jörg Matheis, Peter Kehl und Hans Maus drei blitzsaubere Eigentore. Noch zweimal waren in der Schlussphase Bruchhofs Stürmer erfolgreich, ehe Dieter Staub in letzter Sekunde seinem Motto (Pro Spiel - ein Tor) treu blieb und auf 2:5 verkürzte.

Aufstellung:

Maus - Neuer (50. Wolf) - Matheis, Kehl, Lehnhoff - Schmelzer, Kuntz, Trenz (36. Mathieu), Staub - Reiter, Scussel (59. Hentze)

Torfolge:

0:1 (23.) Scussel, 1:1 (38.), Matheis J. (Eigentor), 2:1 (52.) Kehl (Eigentor), 3:1 (58.) Maus H. (Eigentor), 4:1 (63.), 5:1 (68.), 5:2 (70.) Staub D.

24.07.04: DJK Neuweiler - DJK Sulzbach; 0 : 2 (0 : 0)

Serie gerissen

Nach fünf erfolgreichen Spielen ist die Siegesserie der AH gerissen. Leider - muss man sagen! Denn der Namensvetter aus der Stadtmitte war nicht unbedingt die bessere Mannschaft. Obwohl Neuweiler auf etliche bewährte Kräfte verzichten musste, war das Team ebenbürtig. Es fehlte nur das Quentchen Glück, um das Spiel erfolgreicher zu gestalten. Günter Staub, einzigster Lichtblick in einem schwachen Sturm, vergab zahlreiche Chancen zur Führung. Ein Pfostenschuss war im ersten Spielabschnitt die einzigste Möglichkeit der Gäste zu einem Treffer zu kommen. Ansonsten war Neuweilers Abwehr stets Herr der Lage. Auch nach dem Wechsel spielten die Einheimischen nach vorne, doch ein Treffer wollte einfach nicht gelingen. Der gelang schließlich Sulzbach unter freundlicher Mithilfe von Neuweilers Keeper Gebhardt. Danach mühten sich die Gastgeber vergebens den Ausgleich zu erzielen und mussten nach gutem Kampf schließlich noch das 0:2 hinnehmen. Doch bereits am 28.8. hat Neuweiler im Rahmen der AH-Feldstadtmeisterschaft die Möglichkeit den Spieß umzudrehen. Dann trifft die Mannschaft am ?Koppshaus? erneut auf diesen Gegner. Eine Woche zuvor beginnt man die Rückrunde mit dem Spiel in Bruchhof-Sanddorf (Anstoss: 18:00 Uhr, Treffpunkt: 16:45 an der Sparkasse in Neuweiler).

Aufstellung:

Gebhardt - Neuer - Hentze (36. Risch), Lehnhoff, J. Matheis - Scussel, Schmelzer, Trenz, T. Matheis (36. Schmitt) - G. Staub, Maus

Torfolge:

0:1 (47. Min), 0:2 (61. Min)

10.07.04: DJK Neuweiler ? TuS Herrensohr; 6 : 3 (4 : 1)

Schützenfest zur Kirmes!

Endlich gelang wieder ein Erfolg über den TuS, der in diesem Jahr eigentlich schon längst überfällig war. Im Frühjahr hatte man bei der unglücklichen 3:4-Niederlage in Herrensohr diesen Gegner bereits am Rande einer Niederlage. Das es letztendlich klappte, ist zum einen der hervorragenden Besetzung der DJK an diesem Tage zu verdanken, andererseits mussten die Gäste wichtige Spieler ersetzen. Dennoch boten sie eine starke Leistung am ?Koppshaus?, während die Einheimischen zunächst Startprobleme hatten. Die eingespielte Abwehr, hinter der diesmal Hans Maus das Tor hütete, war bis zur 46. Minute Garant für den Erfolg. Danach geriet sie ein wenig ins schleudern; doch zum Glück sorgten die Stürmer bereits bis zur Pause für einen beruhigenden Vorsprung. Der verdiente Sieg hätte noch höher ausfallen können, wenn die Stürmer ihre Chancen alle genutzt hätten und Helmut Schmitt den Foulelfmeter (43.) im Tor untergebracht hätte. 

Aufstellung:

Maus - Neuer (45. Schmelzer) - J. Matheis, Kehl, Mathieu - Schmelzer (36. Scussel), T. Matheis, D. Staub, Schmitt - A. Matheis (55. Hentze), G. Staub

Torfolge:

1:0 (5.) T. Matheis, 2:0 (16.) D. Staub, 3:0 (21.) A. Matheis, 4:0 (32.) G. Staub, 4:1 (32.), 5:1 (41.) und 6:1 (46.) G. Staub, 6:2 (48.), 6:3 (52.)

03.07.04: DJK Neuweiler ? SC Wemmetsweiler; 3 : 0 (0 : 0)

Treffer Nr. 50

Das war zunächst ein hartes Stück Arbeit beim Sportfest des FV Fischbach, bis der Sieg gegen Wemmetsweiler in trockenen Tüchern war, denn es dauerte immerhin bis zur 49. Minute ehe der erste Treffer in dieser Partie fiel. Neuweiler war die klar bessere Mannschaft, agierte aber zeitweise sehr umständlich und vergab vor allem im ersten Durchgang beste Möglichkeiten zur Führung. Nur gelegentlich tauchten die gegnerischen Angreifer vor dem DJK-Gehäuse auf, blieben bei ihren Aktionen aber immer gefährlich. Nach dem Wechsel lockerte Wemmetsweiler etwas die Abwehr und versuchte dadurch zum Erfolg zu kommen. Die DJK hielt aber dagegen, legte noch eine ?Schippe? drauf und erzielte drei blitzsaubere Tore, von denen letzteres durch Oliver Reiter als 50. Saisontreffer in die Annalen eingeht.

Aufstellung:

Gebhardt - Neuer (60. Hentze) - J. Matheis, Kehl, Lehnhoff (36. Wolf) - Schmelzer, Staub, Kuntz, Schmitt - Reiter, Müller

Torfolge:

1:0 (49.) Staub, 2:0 (53.) Kuntz, 3:0 (58.) Reiter

26.06.04: DJK Neuweiler - Viktoria St. Ingbert; 7 : 1 (4 : 1)

Gelungene Revanche

Zum Abschluss der ?Dengmatter Woche? traf die DJK auf die Vertretung der Viktoria. Vier Wochen zuvor unterlag Neuweiler noch im ?Betzental? klar mit 1:4, diesmal wurde der Spies gehörig umgedreht. Von der ersten Minute an ließen die Einheimischen keinen Zweifel daran, wer der Herr im Haus ist. Zwar dauerte es dann eine gute Viertelstunde, ehe der nächste Treffer markiert wurde, doch bis zur Pause wurde ein beruhigender Vorsprung herausgeschossen. Noch dreimal sollte im zweiten Durchgang der ausgezeichnete Gästetorhüter, der durch gekonnte Paraden eine höhere Niederlage verhinderte, hinter sich greifen. Alle drei Mannschaftsteile arbeiteten hervorragend zusammen und ?Neuzugang? Dieter Staub ist ein großer Gewinn für die Mannschaft.

Aufstellung:

Gebhardt - Neuer (46. Hentzel) - Scussel (36. Wolf), J. Matheis, Mathieu - Schmelzer, Kuntz, Staub, T. Matheis - Reiter, Müller

Torfolge:

1:0 (1.) Müller, 2:0 und 3:0  (17./18.) Reiter, 3:1 (21.), 4:1 (34.) Staub, 5:1 (42.) Kuntz, 6:1 (61.) Reiter, 7:1 (62.) Staub

19.06.04: DJK St. Ingbert - DJK Neuweiler; 0 : 2 (0 : 2)

Arbeitssieg

Das war beim Namensvetter in St. Ingbert ein Arbeitssieg, der die Überlegenheit Neuweilers nicht widerspiegelt. Bis zur Mittellinie spielten die Gastgeber gefällig, vor dem Tor war allerdings Schluss. Der Gästesieg hätte eigentlich höher ausfallen müssen und stand bereits zur Halbzeitpause fest.

Aufstellung:

Gebhardt - T. Matheis - Kehl, Mathieu - Schmelzer, Scussel, J. Matheis, Trenz (36. Hentzel), Staub - Reiter, Bost

Torfolge:

0:1 (5.) Reiter, 0:2 (30.) Staub

12.06.04: DJK Neuweiler - SV Elversberg; 7 : 0 (1 : 0)

Sieben auf einen Streich

Beim Turnier in Altenwald gab es gegen die AH des Regionalligisten einen deutlichen Sieg, der auch in dieser Höhe verdient war und der um einige Tore hätte auch höher ausfallen können. Von Anfang an ließen die ?Grünen? keinen Zweifel daran, wer als Sieger den Platz verlassen sollte. Allerdings tat sich Neuweiler trotz drückender Überlegenheit zunächst schwer. Dies änderte sich erst als Klaus Schmelzer mit einem Kullerball den Führungstreffer erzielte. Nur einmal musste Torwart Addi Bost sein ganzes Können aufbieten, um ein Tor der SVE zu verhindern. Im zweiten Durchgang wurde die Neuweiler Überlegenheit noch deutlicher und jetzt wurden auch die Chancen konsequenter verwertet. Die Tore fielen in unregelmäßigen Abständen wie reife Früchte. Sehenswert Stefan Müllers Freistoß von der Strafraumgrenze aus, der im linken oberen Eck einschlug. Ansonsten wurde Addi Bost nur noch zweimal vom eigenen Mann geprüft.

Aufstellung:

Bost - Neuer (55. Hentzel) - Murach, Kehl (36. J. Matheis), Lehnhoff - Schmelzer, Maus (36. D. Staub), Kuntz, Scussel - Reiter, Müller

Torfolge:

1:0 (25.) Schmelzer, 2:0 (40.) Reiter, 3:0 (44./HE) Müller, 4:0 (47.) Reiter, 5:0 (55.) Müller, 6:0 (56.) Reiter, 7:0 (58.) Staub

05.06.04: DJK Neuweiler ? SV Oberwürzbach; 0 : 3 (0 : 1)

Mit dem letzten Aufgebot

Trotz bravourösem Kampf reichte es (erneut) nicht zu einem Erfolg gegen die ?Würzbacher?. Allerdings muss man berücksichtigen, dass die DJK mit buchstäblich dem ?letzten Aufgebot? antreten musste. Und wie sollte es auch anders sein, machten individuelle Fehler es dem Gegner noch leicht, zu Torerfolgen zu kommen. Zwar war Oberwürzbach nicht unbedingt um drei Tore besser, denn vor allem in der Anfangsphase hatte Neuweiler gute Chancen in Führung zu gehen, aber Lehnhoff vergab aus aussichtsreicher Situation überhastet. So lief man den nicht genutzten Möglichkeiten nach und konnte letztendlich nur das Fazit ziehen: ?Tapfer gekämpft, mehr war nicht drin ? abhaken!?

Aufstellung:

Bost - Neuer - Wolf, Kehl, Mathieu - Scussel,  Trenz, Schmelzer, Hentze - Maus, Lehnhoff

Torfolge:

0:1 (21.), 0:2 (53.), 0:3 (61.)

29.05.04: Viktoria St. Ingbert ? DJK Neuweiler; 4 : 1 (2 : 0)

Ohne Vier

Am Pfingstsamstag gastierte im ?Betzental? die Rock- und Popformation ?Cooter Brown? ? Stimmung garantiert! Zwei Stunden zuvor mühte sich auf dem Rasenplatz die DJK Neuweiler, doch hier hielt sich das Stimmungsbarometer in Grenzen. Ohne vier Stammakteure (Kuntz, Gebr. Matheis, Reiter) war man gegen die starken Viktorianer relativ chancenlos. Zudem hat die Mannschaft auch noch schlecht gespielt, obwohl die kämpferische Einstellung stimmte. Aber das Zusammenwirken der verschiedenen Mannschaftsteile klappte nicht. Vor allem im defensiven Mittelfeld zeigte Neuweiler erhebliche Schwächen und die Abwehr sah sich mehrfach einer gegnerischen Übermacht ausgeliefert. Individuelle Fehler rundeten das schlechte Gesamtbild ab und so musste man eine verdiente Niederlage hinnehmen. Lediglich zehn Minuten vor und zehn Minuten nach der Pause bot Neuweiler eine halbwegs ansprechbare Leistung.

Aufstellung:

Gebhardt - Neuer (36. Wolf), Murach, Mathieu - Kehl, Schmelzer, Scussel, Maringer (36. Bost), Müller - Risch, Huppert (47. Hentze)

Torfolge:

1:0 (18.), 2:0 (21.), 2:1 (41.) Müller, 3:1 (60.), 4:1 (62.)

22.05.04: DJK Neuweiler - Eintracht Jägersfreude; 7 : 1 (4 : 0)

Problemloser Sieg

Ohne größere Probleme aber ebenso glanzlos konnte die Mannschaft diesen Sieg einfahren. Die Gäste, mit nur acht Spielern angereist, wurden durch die DJK-Akteure Peter Kehl, Rolf Murach und Walter Hentze ergänzt, hatten in keiner Phase des Matches auch nur den Hauch einer Chance. Allerdings verstanden es die Gastgeber zunächst nicht, aus den zahlreich vorhandenen Chancen Kapital zu schlagen, denn zu phlegmatisch und unkonzentriert war ihr Spiel angelegt. Dennoch konnte sich die DJK bis zur Pause einen komfortablen Vorsprung erarbeiten, der dann im zweiten Spielabschnitt deutlich ausgebaut wurde. Allerdings half bei dem einen oder anderen Treffer der Eintracht-Schlussmann tatkräftig mit. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung, hätte aber bei mehr Konzentration vor dem Tor deutlich höher ausfallen müssen.

Aufstellung:

Gebhardt - Neuer - Wolf (28. Scussel), Mathieu, Maringer - Schmelzer, J. Matheis (45. Lehnhoff), T. Matheis, Müller - Reiter, Risch

Torfolge:

1:0 (13.) J. Matheis, 2:0 (25.) Reiter, 3:0 (27.) und 4:0 (29./FE) Müller, 5:0 (39.) und 6:0 (45.) Reiter, 6:1 (47.), 7:1 (65.) T. Matheis

15.05.04: DJK Neuweiler - Polizei SV Saarbrücken; 6 : 2 (0 : 2)

Müller mit Hattrick

Es ?müllerte? mächtig am ?Koppshaus? beim Spiel der DJK gegen die ?Ordnungshüter? aus der Landeshauptstadt. Gleich viermal konnte Stefan Müller den Ball im Netz versenken und war somit erfolgreichster Torschütze dieses Tages. Im ersten Abschnitt entwickelte sich ein munteres Spielchen, das die Gäste mit leichten Feldvorteilen sah. Laufstark und mit guten Kombinationen suchten sie den Torerfolg, während Neuweiler im Spiel nach vorne nicht viel zu bieten hatte und behäbig wirkte. So ging der PSV folgerichtig bis zur Pause in Führung und für die Platzherren war im zweiten Durchgang nur Schadensbegrenzung angesagt. Doch die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag: Vom Anstoss weg gelang Neuweiler der Anschlusstreffer und gar vier Minuten später der Ausgleich. Saarbrücken hatte nichts mehr entgegenzusetzen, leistete keine Gegenwehr mehr und kam kaum noch vor das DJK-Tor. So zogen die Gastgeber Tor um Tor davon, bis schließlich das halbe Dutzend voll war. Und es hätten auch leicht noch ein paar Treffer mehr werden können.

Aufstellung:

Bost (36. Rothaar) - Neuer (36. Reiter) - Maringer (36. Murach), Kehl, Mathieu - Schmelzer, J. Matheis, Kuntz, T. Matheis - Scussel (58. Hentze), Müller

Torfolge:

0:1 (21.), 0:2 (33.), 1:2 (36.) Müller, 2:2 (40.) Reiter, 3:2 (50.), 4:2 (55./FE) und 5:2 (58./FE) Müller, 6:2 (62.) J. Matheis

08.05.04: TuS Rentrisch ? DJK Neuweiler; 1 : 4 (1 : 0)

Wende nach der Pause

Deutlicher, als es das Ergebnis ausdrückt, war die Überlegenheit der DJK in diesem Spiel. Und doch musste Neuweiler zwanzig Minuten lang einem Rückstand hinterher laufen, der bei einem der wenigen Angriffe der Gastgeber zustande kam. Meist konnte die DJK-Abwehr weit vor dem eigenen Tor agieren und schon dort die Bemühungen der Einheimischen stoppen. Allerdings ging nach vorne nicht viel. Mittelfeld und Sturm operierten zu umständlich, Chancen ergaben sich meist zufällig und wurden dann auch nicht genutzt. Der Spielverlauf war exakt mit der Vorjahresbegegnung zu vergleichen. Damals ebenfalls drückende Überlegenheit ? Rückstand ? man ?würgte? sich schließlich zu einem 2:1-Sieg. Doch diesmal wurde es im zweiten Spielabschnitt besser. Jetzt wurden die Positionen gehalten, die Kombinationen brachten mehr Gefahr und zwangläufig häuften sich auch die Chancen. Die Wende wurde eingeläutet. Innerhalb von zwei Minuten konnte der Rückstand in eine Führung umgewandelt werden. Bei konsequenterer Chancenausnutzung hätte das Ergebnis durchaus zweistellige Dimensionen annehmen können. 

Aufstellung:

Gebhardt - Neuer - Maringer, J. Matheis, Schmelzer - Kuntz, Trenz (36. Murach), T. Matheis, Scussel - Risch (36. Kehl), Reiter

Torfolge:

1:0 (25.), 1:1 (45.) Kehl, 1:2 (47.) J. Matheis, 1:3 (65.) Reiter, 1:4 (70.) Kuntz

24.04.04: TuS Herrensohr - DJK Neuweiler; 4 : 3 (2 :2 )

Rückstand 3mal egalisiert

Ob diese Niederlage an der Saarbrücker Straße unglücklich oder unverdient war, sollte eigentlich zweitrangig sein, auf jeden Fall unnötig war sie allemal. Über weite Strecken war die DJK die bessere Mannschaft und hatte mehr vom Spiel. Zwar musste sie ständig einem Rückstand nachlaufen, bewies aber gute Moral und ?fightete? sich immer wieder zurück. Allerdings gelang dies nur bis Mitte der zweiten Halbzeit, als Peter Kehl mit seinem ersten Saisontreffer das 3:3 besorgte. Zuvor hatte Torhüter Axel Böhm einen relativ harmlosen Schuss durch die ?Hosenträger? passieren lassen. Der Keeper war auch an der endgültigen Entscheidung beteiligt, in dem er einen 30-m-Freistoß falsch berechnete und dieser im langen Eck einschlug. In der Schlussviertelstunde, Neuweiler war nach einer gelb-roten Karte für Herrensohr in Überzahl, hatten die ?Grünen? mehrfach die Gelegenheit zum Ausgleich, jedoch sollte es an diesem Tage einfach nicht sein. So bleibt am Ende nur der Trost: Gut gespielt ? aber nichts gewonnen!

Aufstellung:

Böhm - Neuer (36. Murach) - Mathieu, J. Matheis - Kehl, Schmelzer, Scussel (58. Hentzel), Müller, Kuntz - Risch (36. Maringer), Reiter

Torfolge:

1:0 (2.), 1:1 (12.) Reiter, 2:1 (22.), 2:2 (30./FE) Reiter, 3:2 (45.), 3:3 (55.) Kehl, 4:3 (56.)

17.04.04: DJK Neuweiler - SV Oberwürzbach; 1 : 2 (0 : 1)

Sturmschwache DJK

Gegen die Mannschaft um den sechsfachen Nationalspieler Wolfgang Seel offenbarten die Einheimischen einmal mehr eklatante Sturmschwächen. Spielerisch dominierte Neuweiler, ließ zumindest im ersten Durchgang Ball und Gegner laufen und erarbeitete sich eine Reihe guter Möglichkeiten. Doch entweder stand das Torgebälk im Wege, oder Würzbachs Torhüter konnte den Schuss meistern, oder aber, die Chancen wurden kläglich vergeben. Überraschend fiel kurz vor der Pause die Gästeführung, als Maringer den Ball an der Strafraumgrenze vertändelte und der gegnerische Angreifer Torwart Gebhardt keine Abwehrmöglichkeit ließ. Die Auswechselungen zu Beginn der zweiten Halbzeit und die damit verbundenen Umstellungen brachten die Mannschaft letztendlich auch nicht weiter. Die Gäste stießen immer häufiger in die poröser werdende DJK-Deckung und die Stürmer taten sich nach wie vor schwer. So kam der SVO schließlich kurz vor dem Ende zum zweiten Tor, das eigentlich bei zahlenmäßiger Überlegenheit hätte nicht fallen dürfen. Ergebniskosmetik gelang in der Schlussminute noch Jörg Risch.

Aufstellung:

Gebhardt - Neuer (36. Müller) - Maringer (36. Scussel), Kehl, Mathieu (45. Hentze), - Schmelzer (36. Böhm), Kuntz, J. Matheis, T. Matheis (51. Risch) - Huppert, Reiter

Torfolge:

0:1 (29.), 0:2 (66.), 1:2 (70.) Risch

03.04.04: DJK Neuweiler - DJK Elversberg; 1 : 1 (1 : 1)

Sieg verpasst

So kann?s gehen! Da ist eine Mannschaft über die gesamte Spielzeit tonangebend, erarbeitet sich Chance auf Chance und muss sich dann letztendlich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Schon von Beginn an war Neuweiler die dominierende Mannschaft, schnürte den Gegner in dessen Hälfte ein und wartete geduldig auf den Führungstreffer. Der fiel dann allerdings völlig überraschend auf der anderen Seite, als Elversberg mit dem aller ersten Angriff und einem Schuss aus unmöglichem Winkel zum Torerfolg kam. Durch diesen Rückstand verkrampfte das Spiel der Einheimischen zusehends. Dennoch kam man vor der Pause unter gütiger Mithilfe des Gästetorwartes (Leihgabe Axel Böhm) zum mehr als verdienten Ausgleich. Auch nach der Pause dominierten weiterhin die ?Grünen?, ohne jedoch aus einer der zahlreichen Chancen noch Kapital schlagen zu können. Die Elf von der Kaiserlinde verteidigte mit Mann und Maus und kam nur gelegentlich in Neuweilers Strafraum.

Aufstellung:

Gebhardt - Neuer - Maringer, Kehl, Matheis - Schmelzer, Kuntz, Trenz (41. Murach), Scussel - Reiter, Huppert

Torfolge:

0:1 (8.), 1:1 (25.) Reiter

27.03.04: Eintracht Altenwald ? DJK Neuweiler; 1 : 1 (1 : 0)

Remis zu wenig!

Im zweiten und letzten Gruppenspiel erkämpfte sich das DJK-Team ein achtbares Unentschieden auf der Ludwigshöhe, dass aber letztendlich nur noch über Platz zwei oder drei entscheiden wird. In einem von beiden Seiten mit viel Herzblut geführten Match lieferten sich beide Mannschaften ein kampfbetontes Spiel. Neuweiler spielte gefällig nach vorne, doch die Stürmer wussten an diesem Tag wohl nicht so recht, wo das Tor steht. Altenwald versuchte mit überfallartigen Angriffen zum Erfolg zu kommen, konnten aber immer wieder von der Gästeabwehr rechtzeitig gestört werden. Doch in der 28. Minute gingen die Einheimischen in Führung. Nach dem Wechsel präsentierten sich Neuweilers Kicker noch offensiver und kamen schon nach wenigen Minuten (39.) zum verdienten Ausgleich. Allerdings musste dazu ein (berechtigter) Foulelfmeter herhalten, aber immerhin war die Partie wieder offen. Die ?Grünen? kontrollierten nun das Geschehen und gerieten erst wieder in der Schlussphase unter Druck, doch mit Glück und Geschick wurde der eine Punkt verteidigt.

Aufstellung:

Gebhardt - Neuer (36. Scussel) - Maringer, Kehl, Mathieu (24. Murach) - Schmelzer, Kuntz, Gießelmann, Müller (48. Neuer) - Risch, Huppert

Torfolge:

1:0 (28.) Kolling, 1:1 (39./FE) S. Müller

20.03.04: SV Schnappach ? DJK Neuweiler; 3 : 1 (3 : 0)

Niederlage im Ruhbachtal

Im ersten Gruppenspiel zur Stadtmeisterschaft 2004 unterlag die Mannschaft gegen einen starken Gastgeber. Damit dürfte die Titelverteidigung wohl erledigt sein. In dem kampfbetonten Spiel übernahmen die Einheimischen sofort die Initiative und suchten die schnelle Entscheidung. Neuweiler hielt dagegen, musste allerdings gegen einen böigen Wind ankämpfen und hatte dennoch in der Anfangsphase gute Möglichkeiten zu einem Treffer zu kommen. Doch nach einer viertel Stunde nutzte der SVS eine Unachtsamkeit in der DJK-Abwehr zur Führung. Acht Minuten später die Vorentscheidung und nach einer halben Stunde gar das 0:3. Nach der Pause waren die ?Grünen? um eine Ergebniskorrektur bemüht, obwohl Schnappach weiterhin druckvoll agierte. Aber es reichte nur noch zum Ehrentreffer, den der eingewechselte Thomas Huppert erzielte. Trotz der Niederlage konnte die Mannschaft erhobenen Hauptes den Platz verlassen, denn sie hat aufopferungsvoll gekämpft.

Aufstellung:

Böhm - Neuer - Scussel, Kehl, Mathieu - Schmelzer, Kuntz, Trenz (36. Maringer), S. Müller (25. Huppert) - Risch, Reiter 

Torfolge:

1:0 (15.), 2:0 (23.), 3:0 (30.), 3:1 Huppert (50.)

13.03.04: Eintracht Jägersfreude - DJK Neuweiler; 0 : 6 (0 : 1)

Halbes Dutzend zum Saisonstart

Einen nie gefährdeten Sieg zum Saisonauftakt konnte die Mannschaft bei Eintracht Jägersfreude feiern. Das es gleich zu einem halben Dutzend Tore reichte verwundert nicht sonderlich, denn auf Grund von zahlreichen Spielerabsagen bestand die Elf bis auf drei Ausnahmen nur aus Offensivkräften. Allerdings tat sich das Team im ersten Durchgang wegen der langen Spielpause äußerst schwer und es reichte lediglich zur knappen Führung durch Stefan Müller. Kurz nach dem Wechsel konnte Jörg Risch auf 2:0 erhöhen, dem Thomas Müller einige Minuten später das 3:0 folgen ließ. Jägersfreude gab sich keineswegs auf, versuchte trotz des klaren Rückstandes zumindest den Ehrentreffer zu markieren. Jedoch waren alle Bemühungen vergebens, denn die Abwehr wurde vor keine allzu großen Probleme gestellt. Schiri Richard Fink hatte mit der fairen Partie keine Schwierigkeiten und bis zum Ende waren Stefan Müller (noch 2 x) und Oliver Reiter erfolgreich.

Aufstellung:

Böhm - Neuer - Schmelzer, Kehl, Scussel - Trenz, Kuntz, T. Müller, S. Müller - Risch, Reiter

Torfolge:

0:1 S. Müller (14.), 0:2 J. Risch (37.), 0:3 T. Müller (44.), 0:4 S. Müller (52.), 0:5 O. Reiter (61.), 0:6 S. Müller (63.)

06.03.04: Alte Herren Hallen-Stadtmeisterschaft 2004

Vom Regen verwischt

Die Hallen-Stadtmeisterschaft der Alten Herren fiel in diesem Jahr den schlechten Witterungsverhältnissen zum Opfer. - Kein Scherz! Wegen 'Unbespielbarkeit der Halle' mussten die Spiele abgesagt werden. Der Hintergrund: Schon bei geringen Niederschlagsmengen tröpfelte munter Wasser von der Hallendecke. Durch undichte Stellen im Dach oder einer der 24 Glaskuppeln tropfte es permanent auf die Spielfläche und machte so sportliche Betätigung zu einer gefährlichen Angelegenheit. Leider war diese Tatsche schon seit Wochen, ja Monaten den Verantwortlichen bekannt. Doch bisher verstand man es nicht, diesen Missstand abzustellen. Selbst wenn notwendige Ersatzteile noch nicht geliefert werden konnten, wäre lt. Aussage von Fachleuten provisorisch Abhilfe zu schaffen gewesen. Aber es tat sich nichts! So mussten Hallenturniere der Jugend und Handballspiele bereits abgesagt werden. Bliebe nur noch zu klären, wer den ausrichtenden Vereinen solcher Veranstaltungen den Verdienstausfall ersetzt. In diesem Fall stand die AH-Abteilung der DJK Neuweiler als Ausrichter im wahrsten Sinne des Wortes im Regen, denn die Verantwortlichen des Vereins wurden seitens der Stadt nicht über die Gegebenheiten informiert.

P.s.: Als Freund der Vereine wurde von der Stadt, als Eigentümerin der Halle, im nachhinein der DJK Neuweiler, und damit auch der AH-Abteilung, durch Entgegenkommen in anderer Angelegenheit, der Schaden in etwa ausgeglichen! Vielen Dank