Sie sind hier: Fußball AH / Saison 11 / Jahresbericht 11 / 
19.11.2017 : 3:51

Jahresbericht Saison 2011

Saisonbericht DJK Neuweiler-AH 2011:
Sportlich läuft es schlecht, aber die Kameradschaft stimmt immer noch

Im Spieljahr 2011 trug die AH insgesamt 22 Spiele aus. Dabei gab es 4 Siege, 3 Unentschieden und 15 Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 41:80. Das ist leider die schlechteste Bilanz seit Jahren und Folge davon, dass man selten mit einer kompletten Mannschaft von 14 Spielern da stand und zum anderen immer andere Spieler auf dem Feld waren, so dass von Einspielen keine Rede sein konnte.

Die meisten Einsätze haben Olli Reiter mit 21 von 22 möglichen Spielen, gefolgt von Rolf Murach mit 20 von 22 und Stefano Scussel mit 19 Einsätzen sowie Thomas Zimmer mit 18 Einsätzen. Der beste Torschütze ist Olli Reiter mit 19 Torerfolgen bei 21 Einsätzen. An ihm lag es also nicht. Danach kommen mit weitem Abstand Udo Heger, Dieter Staub und Kevin Fichter mit je 3 Toren, wobei Kevin bei nur 8 Einsätzen 3 Mal erfolgreich war. Insgesamt haben wir in dieser Saison sage und schreibe 41 verschiedene Spieler eingesetzt, davon 32 eigene Spieler und 9 Gastspieler. Der höchste Sieg wurde beim 6:0 gegen SG Elversberg erzielt, die höchste Niederlage gab es beim 1:8 bei Hellas Bildstock. Unsere besten AH-Spiele im abgelaufenen Jahr haben wir mit jeweils sehr knapper Personaldecke in Ommersheim beim 2:2 und bei DJK Ensheim ebenfalls mit 2:2 bestritten, schlechteste Spiele gab es leider mehrere.

Im geselligen Bereich sind besonders zu erwähnen das Tennisturnier der AH im Sommer mit der Rekordzahl von 18 aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern und das AH-Sportfest im September mit 4 Begegnungen befreundeter AH-Mannschaften. Diese Veranstaltungen waren sehr gelungen, wobei es beim Tennisturnier aufgrund der hohen Teilnehmerzahl dieses Jahr ein paar Probleme gab, die wir nächstes Mal aber im Griff haben werden. Ein Highlight dieser Saison war das spontane und nicht geplante Mannschafts-Knobeln im Anschluss an das Spiel gegen SG Elversberg/Hühnerfeld, bei dem unsere Clubheim-Wirtin die letzten AH-Gäste buchstäblich rausschmeißen musste. Bemerkenswert ist, dass trotz der negativen Spielergebnisse die Kameradschaft in unserer AH nicht gelitten hat. Das soll so bleiben!

Wir wünschen uns, dass der Spielbetrieb in der kommenden Saison auf unserem neuen Kunstrasen besser läuft und dass wir mehr sportliche Erfolge feiern können.

Bedanken möchten wir uns bei allen, die rundherum in der AH dafür sorgen, dass alles läuft, allen voran Hans Maus, der die jährlichen Spielpläne erstellt und Michael Trenz, der für die Trikots sorgt. Übrigens am Rande: unsere Aktion mit dem Euro nach dem Spiel hat dazu geführt, dass wir jetzt schon ein kleines Guthaben angespart haben, das wir vielleicht nächste Saison für neue Trikots, Hosen oder Stutzen einplanen können. Vielen Dank an Torsten Graß fürs Einsammeln und an Euch alle für Eure Bereitschaft, bei der Aktion mitzumachen.

Zum Schluss möchte ich noch auf unseren Parzellenverkauf für den Kunstrasenplatz hinweisen. Die AH wird von dem neuen Kunstrasen mit am meisten profitieren, da wir aufgrund der Anstoßzeit früher häufiger ohnehin auf dem Hartplatz mit Flutlicht spielen mussten. Der neue Platz wird den Spielern noch sehr viel Freude bereiten. Deshalb mein Appell: Unterstützt den Verein, der mit dem Bau dieses Platzes eine große Kraftanstrengung unternommen hat, um für die Zukunft für den Fußball optimale Voraussetzungen zu schaffen. Wer selbst keine größere Summe aufbringen kann, kann ja im Freundes- und Bekanntenkreis oder bei bekannten Firmen/Unternehmern nachfragen. Vielen Dank.