Sie sind hier: Fußball AH / Saison 12 / Jahresbericht 12 / 
19.11.2017 : 0:30

Saisonbericht DJK Neuweiler-AH 2012:
Mehr Schatten als Licht

Im Spieljahr 2012 trug die AH insgesamt bislang 16 Spiele aus. Es gab noch nie so viele Spielabsagen wie diese Saison. Dabei gab es 5 Siege, 2 Unentschieden und 9 Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 33:76. Das ist leider eine noch schlechtere Bilanz als im Vorjahr und Folge davon, dass man selten mit einer kompletten Mannschaft von 14 Spielern da stand und zum anderen immer andere Spieler auf dem Feld waren, so dass von Einspielen keine Rede sein konnte.

Die meisten Einsätze haben Harald Fichter und Sabri Isufi mit 14 von 16 möglichen Spielen, gefolgt von Andreas Imbsweiler, Markus Kaiser und Dieter Staub mit je 12 Einsätzen. Der beste Torschütze ist Marco Haungs mit 7 Torerfolgen bei 7 Einsätzen. An ihm lag es also nicht. Danach kommen Thomas Häck mit 6 Toren, Markus Kaiser mit 5 Toren, Toni Bertucci mit 4 Treffern. Insgesamt haben wir in dieser Saison bei nur 16 Spielen 31 verschiedene Spieler eingesetzt, davon 28 eigene Spieler und 3 Gastspieler. Der höchste Sieg wurde beim 6:2 gegen TuS Ommersheim erzielt, die höchste Niederlage gab es beim 0:12 gegen SV Rohrbach. Unsere besten AH-Spiele im abgelaufenen Jahr haben wir mit jeweils sehr knapper Personaldecke in Ommersheim beim 6:2 Sieg und zuhause gegen SC Friedrichsthal geliefert. Schlechteste Spiele waren die haushohen Niederlagen gegen Bildstock und gegen Rohrbach, wo teilweise erschreckend schlecht gespielt wurde.

Im geselligen Bereich sind besonders zu erwähnen das Tennisturnier der AH im Sommer mit 16 aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern und das AH-Sportfest im September mit 4 Begegnungen befreundeter AH-Mannschaften. Diese Veranstaltungen waren insgesamt sehr gelungen.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle einmal bei Markus Kaiser, der durch sein Engagement 5 neue Spieler in die AH gebracht hat und mit dafür gesorgt hat, dass wir diese Saison vielfach überhaupt noch antreten konnten. Die neuen Spieler sind allesamt feine Kerle und gute Kameraden, die sich schnell integriert haben. Wir brauchen in der nächsten Zukunft aber noch einmal einen Schwung von neuen Spielern, denn es hat sich gezeigt, dass der Kader doch noch zu klein und zu schwach besetzt ist. Daher sollten wir alle an einer Verbesserung und Vergrößerung unseres Kaders arbeiten.

Bedanken möchten wir uns bei allen, die rundherum in der AH dafür sorgen, dass alles läuft, allen voran Hans Maus, der die jährlichen Spielpläne erstellt und Michael Trenz, der für die Trikots sorgt. Auch Arthur Hoppstädter, Rolf Müller und Roland Mathieu leisten im Hintergrund eine nicht zu unterschätzende Arbeit.

Unterdessen ist bekannt geworden, dass die AH heimlich bereits aktiv ist und den bisherigen AH-Coach Wolfgang Kuntz, der sicherlich die Hauptschuld an der sportlichen Misere trägt, durch Felix Magath (Zitat: "Qualität kommt von quälen") ersetzen will. Magath hat bereits angekündigt, im Falle seines Amtsantritts den Spielern das Ur-Pils nach dem Spiel auszukippen. Ob dies in der AH allerdings vermittelbar sein wird, ist offen.